Frisch und saisonal von nebenan

08.03.2017 in Klimatipp

Das was alltäglich auf unseren Tellern landet, hat erheblichen Einfluss auf das Klima der Erde.

Unsere Lebensmittel werden zunächst angebaut, dann geerntet, transportiert, gelagert, eventuell noch weiterverarbeitet, bis sie dann schließlich im Supermarkt landen und zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto nach Hause transportiert werden. Bei jedem dieser Schritte fallen mehr oder weniger Treibhausgase an, die wegen uns in die Atmosphäre gelangen.

Mit dem Kauf von regionalen und saisonalen Produkten kannst du hier selbst etwas tun und dank kürzerer Kühlzeiten und Transportwege für die Lebensmittel das Klima schützen. Die Vorteile gehen sogar darüber hinaus: gerade bei saisonalen Produkten aus der Region gibt es ein deutliches Plus in Sachen Geschmack. Der Vitamingehalt ist höher, da das Obst und Gemüse nicht so lange gelagert werden muss. Und nicht zuletzt werden Produzenten aus der Region unterstützt.

Foto: Anica Hackmann/VCD

Wenn du dir den Weg eines Apfels vom Baum bis zu dir nach Hause anschaust, hängt die Klimabilanz nicht nur von der Länge des Weges ab, sondern auch von den gewählten Transportmitteln. Der Transport per Flugzeug führt zu deutlich höheren Emissionen als der per Lkw. Dieser hingegen setzt beim Transport mehr Emissionen frei als die Bahn, die wiederum in dieser Hinsicht oft von der Schifffahrt unterboten wird.

Am Ende macht die Frische des Apfels den Unterschied. Kaufst du im Juni einen deutschen Apfel, stammt dieser aus der Herbsternte und wurde somit über ein halbes Jahr gekühlt gelagert - und das bedeutet einen hohen Energieaufwand und jede Menge Emissionen. Greifst du hingegen einen frischen Apfel aus Neuseeland aus der Obstkiste, hat der zwar einen weiten Weg mit dem Schiff hinter sich.  Unter Umständen kann der neuseeländische Apfel aber trotzdem die bessere Klimabilanz haben, da er nicht lange gekühlt werden musste.

Wie viele Treibhausgase dann noch freigesetzt werden, bis du mit deinem Apfel auf dem Weg vom Supermarkt zu Hause ankommst, hängt stark davon ab, wie du unterwegs bist: ob wir mit Bus oder Bahn, per Rad, zu Fuß oder aber mit dem Auto. Und damit Emissionen für Produktion und Transport von Lebensmitteln nicht ganz umsonst entstehen, sollte möglichst wenig im Abfall landen.

Welche Obst- und Gemüsesorten  zu welcher Zeit Saison bei uns haben, verrät dir der Saisonkalender von utopia.

 

Weitere Infos, wie du beim Lebensmittelkauf auf das Klima achten kannst, gibt der wwf.

 

Hier geht´s zu noch mehr Tipps für Klima!

zurück zum

Newsroom